Mullbinden – Minitool und sonstiges immer dabei

Es gibt so einige Dinge, die wir dir empfehlen können auf der Tour immer mit dabei zu haben. Was sich in unserem Rucksack fast immer befindet erklären wir mal hier.

Das ist die Winter-Ausrüstung. Im Sommer haben wir natürlich nicht sowas wie Lampe und Batterien dabei.

  • Paar Mullbinden. Für den kleinen Sturz zwischendurch.
  • Topeak Minitool. Damit bekommt man fast das ganze Rad klein. Sehr empfehlenswert.
  • CO2 Kartusche inklusive verstecktem 10€ Geldschein. Wir mussten die Pumpe dank guten Reifen noch nie benutzen und hoffen, dass sie funzt, wenn sie gebraucht wird.
  • Zange – wenn mal was verbogen sein sollte.
  • Karte.
  • Reifenheber. Einer langt idr. Wir haben immer gerne einen dabei. Faltreifen gehen zwar meistens mit zwei dicken Fingern sehr leicht runter, aber drauf gehen sie mit nem Heber leichter. Bewährt haben sich diese gelben Michelin-Teile, die wir übrigens schon seit 1995 nutzen!
  • Disc-Sicherung. Falls im Wald mal das Rad ausgebaut werden muss. Schnell hat man den Hebel erwischt und die Beläge bekommt man nicht auseinander. Mit der Sicherung passiert sowas nicht.
  • Desinfektion. Sehr gutes, schmerzfreies Zeug, was desinfiziert.
  • Sprühpflaster. Gegen kleinere Schürfwunden.
  • Handy. Da haben wir den Akku zugeklebt, da sonst das Teil nach 2 Wochen leer ist. Langt für 112.
  • Schlauch und KEIN Flickset. Wir hatten vor VIELEN Jahren mal ne Reifenpanne und nur Flickset dabei. Dank nem Snakebite war ein Flicken praktisch unmöglich. Damals haben wir das Flickset verflucht und seitdem immer einen Schlauch dabei. Aber… den haben wir auch noch nie benötigt. Das Ding ist eingepudert, so zieht man es im Notfall schneller auf den Mantel.
  • Kabelbinder.
  • Die Brillen-Etuis nur im Winter, eins getönt, eins mit gelben Gläsern bei schlechter Sicht.

Hört sich viel an, hat sich aber alles schon bewährt!

Produktempfehlung

Minitool Empfehlung

Survival Kit Empfehlung